-
Aa
+
 27/10/2020

Winter is coming, so auch die Kilos!

Winter is coming, so auch die Kilos!

Kältere und kürzere Tage, Weihnachten, Feiertage, Festschmaus, Leckereien usw., scheinbar endlos sind die Gründe, warum man unweigerlich Winterspeck ansammeln kann. Doch ist man tatsächlich persönlich daran schuld, wenn man im Winter mehr Kilos auf die Waage bringt und seine guten Vorsätze, die Sommerfigur beizubehalten, über den Haufen wirft? Oder liegt es tatsächlich an der menschlichen Natur und dem Erhaltungstrieb, der uns dazu geradezu dazu verleitet, Fettdepots anzureichern?
Nach einer Studie zur Folge wiegen Menschen im Sommer durchschnittlich weniger als im Winter. Der Grund dafür ist, laut dem Wissenschaftler Till Roenneberg, dass  Menschen instinktiv dazu neigen würden, im Winter mehr kohlenhydrateartige Nahrungsmittel zu konsumieren, da der Körper diese als Fett im Körper lagert, bei Bedarf als Energiereserve nutzt, um z.B. aufgrund von niedrigen Temperaturen diese in Wärmeenergie umzuwandeln. Der Mensch verliert im Winter mehr Energie als im Sommer, daher isst er unbewusst mehr.
Außerdem stoßt der Körper im Winter, gerade weil es früher dunkel wird, weniger Glücksbotenstoff Serotonin aus, sodass immer mehr zur Schokolade gegriffen wird, da diese hohe Mengen an Aminosäure Tryptophan beinhaltet, aus denen das Glückshormon gebildet wird.
Aufgrund von Lichtmangel im Winter wird im menschlichen Körper mehr Melatonin ausgeschüttet, was zu vermehrtem Schlaf führt. Daher solle, laut dem Wissenschaftler Roenneberg, der Mensch im Winter seinem verstärkten Schlafbedürfnis nachkommen, um Heißhungerattacken und Müdigkeiten vorzubeugen. Denn zu wenig Schlaf könne ebenfalls zu verstärktem Hungergefühl führen.
Ob man im Übrigen stärker zunimmt oder das Gewicht beibehalten kann, sei auch typenabhängig – so die Psychologin Shira Gabriel von der New York State University. Das Frust- bzw. Trostessen falle bei Menschen, je nach starker oder schwacher sozialer Bindung und Vertrauenssache, auch unterschiedlich aus.

 

WAS KANN ICH TUN, UM IM WINTER NICT ZUZUNEHMEN?

Dennoch sollte man die Gewichtszunahme im Winter nicht mit dem Evolutionstrieb des Menschen alleine erklären. Vielmehr gilt es, während der Feiertage den Versuchungen zu widerstehen, standhaft zu bleiben und trotz der Kälte weiterhin seinen sportlichen Aktivitäten nachzugehen. Nur so kann man auch ruhigen Gewissens zwischendurch zulangen, ohne dabei sich sofort schlecht fühlen zu müssen. Wissenschaftler der Universität Tampere stellten im Übrigen fest, dass nach den Feiertagen im Winter ein Mensch durchschnittlich ungefähr 800g zunehme.

Von: Betül Bayro – (Almanya Bülteni) – Düsseldorf
Foto: (AA)
 

 

Kısa Link

Deutsch