-
Aa
+
 29/12/2020

Zweite Fachtagung Türkisch war ein voller Erfolg

Zweite Fachtagung Türkisch war ein voller Erfolg

140 Teilnehmern begleiteten die Fachtagung Türkisch, die von den Gastgebern „Anadilim.de“ und FÖTEV NRW (Föderation Türkischer Elternvereine in NRW e.V.) diesjährig pandemiebedingt online organisiert wurde.
Renommierte Gäste der Wissenschaft und der Schulaufsicht waren anwesend. Susanne Blasberg-Bense (Ministerium für Schule und Bildung) und Christiane Schüssler (Ministerium für Schule und Bildung) sowie Monika Nienhaber-Willaredt (Bezirksregierung Arnsberg) stellten die Strategien des Ministeriums bezüglich des Herkunftssprachenunterrichts vor. Nach Impulsvorträgen von Prof. Dr. Halil Uslucan (Universität Duisburg-Essen) und Prof. Dr. Yüksel Ekinci (Universität Fachhochschule Bielefeld) kamen Lehrkräfte zu Wort, die den Türkischunterricht in verschiedenen Variationen beleuchteten.

 

MIT DEM HSU AUF DEM WEG ZUR MEHRSPRACHIGEN GRUNSCHULE NRW

„Mit dem HSU auf dem Weg zur mehrsprachigen Grundschule NRW“ heißt die Strategie des Schulministeriums. Dies hob Christiane Schüssler hervor und bemerkte, dass der Herkunftssprachenunterricht wichtiger Baustein des Schulprogramms ist. Schließlich waren sich Dr. Ali Sak, Dr. Aysun Aydemir (Föderation Türkischer Elternvereine in NRW e.V.) und Susanne Blasberg-Bense (Ministerium für Schule und Bildung) einig: „Türkisch ist identitätsbildend und baut die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler aus.“ Dies unterstrich auch Prof. Dr. Uslucan in seinem Vortrag. Er stellte abschließend fest: „Mit Türkisch erhöhen sich die Wettbewerbschancen der Schülerinnen und Schüler. Die Präsenz des Türkischen ist auch ein Standortvorteil für das Ruhrgebiet“.

Von: Emine Oran – (Almanya Bülteni) – Düsseldorf

 

Kısa Link

Deutsch