NACHRICHTEN

So shoppe ich online richtig!

So shoppe ich online richtig

Online-Shopping wird immer beliebter. Doch wissen viele über ihre eigentlichen Rechte beim Online-Shopping? Worauf muss man beim Bestellen achten?
Wir haben für unsere Leser aus verschiedenen Quellen die wichtigsten Aspekte rund um das Thema Online-Shopping zusammengetragen.
Angenommen, das Paket ist angekommen und wurde bei dem Nachbarn abgegeben, der seit Tagen nicht zu erreichen ist. Beginnt die Widerrufsfrist ab Erhalt des Paketes des Nachbarn oder erst dann, wenn der Besteller die Waren in den Händen hält?
Tatsächlich beginnt die 14 Tage Widerrufsfrist erst, wenn der/die Besteller/-in das Paket in den eigenen Händen hält. Dabei gibt es auch keinen Nachweispflicht, da der Händler das Paket bei Ihnen nicht persönlich abgegeben hat.

Das Paket wurde laut dem Händler zugestellt aber der/die Empfänger/-in hat nichts bekommen?
Der Händler muss in diesem Fall den Kaufpreis zurückerstatten, denn der Händler ist dafür zuständig, dass das Paket beim Empfänger ankommt. Der/die Empfänger/-in sollte so schnellst wie möglich den Händler kontaktieren. Hierbei ist es dem Händler überlassen, ob er das Geld zurückerstattet oder das Bestellte erneut liefert. In solchen Fällen kann der Händler sich an den Zustellservice wenden und Schadensersatz fordern, doch dabei spielt der/die Empfänger/-in keine Rolle.

Sie haben ein Produkt gefunden, was auf der deutschen Shopping Seite etwas teurer ist als auf derselben Plattform, nur in den Nachbarländern. Darf man anstatt auf der deutschen Seite dieselbe Online-Shopping-Plattform der benachbarten Länder nutzen?
Die EU hat Ende 2017 beschlossen, dass Hindernisse und Blockaden, so genannte Geoblocking, bei europaweitem Einkaufen im Internet beseitigt werden sollen. Dass heißt, der Kunde darf da einkaufen, wo er möchte. Dennoch sollte auf die Lieferbedingungen des Händlers geachtet werden, denn laut dem neuen Gesetz ist der Händler nicht dazu verpflichtet, in jedes Land zu liefern.

Was tun, wenn beim Online-Shopping ein Nicht-EU-Staat ausgewählt wurde?
Ab einem Warenwert von über 150€ muss der/die Besteller/-in Zoll zahlen. Bereits ab einem Bestellwert von 22 € ist der/die Besteller/in dazu verpflichtet, Umsatzsteuern von 19 % zu zahlen. Dennoch sollte man vorsichtig mit solchen internationalen Online-Shopping-Plattformen umgehen. Denn, wenn durch den Zoll ein Artikel als Fälschung erkannt wird, kann es als Plagiat vermerkt werden, sodass das Paket weiterhin nicht mehr ausgeliefert wird, trotz Zahlung des Empfängers.
Online Shopper aufgepasst! An bestimmten Tagen sind bestimmte Produkte viel günstiger. Wenn Sie ein Produkt kaufen möchten, ist es meistens nicht günstig, wenn sie dies abends oder am Wochenende tun. Ein Tipp von uns: Vergleichsportale können eine große Hilfe für Schnäppchenjäger sein.

Von: Betül Bayro – (Almanya Bülteni) – Düsseldorf

Benzer Haberler

Steuerberatung in Düsseldorf und Köln. Alles aus einer Hand !
Oftmals steht man vor rechtlichen und finanziellen Hürden, wenn man den Schritt...
Mehrsprachigkeit – Zukunft und Chancen in NRW
Am 11.12.2018 fand in Kooperation mit der Turkistik-Fachschaft und dem...
Badewannentechnik M&C – Baderneuerung in nur acht Stunden
Umbau trotz geringem Zeitaufwand und mit einer Bezuschussung von der...
Mit Berufsausbildung studieren - Studienförderung auch berufsbegleitend
An vielen Hochschulen in Deutschland ist ein Studium auch ohne Abitur möglich....
GEZ- Gebühren – Regelung für Studenten
Die Rundfunkgebühren, ehemals GEZ-Gebühren, stellt für viele ein Ärgernis dar....
Ärger mit dem Neuwagen – was nun?
Die Freude am Neuwagen währt nur kurz, wenn diese starke Mängel aufweisen: von...
Qualitative Vorhänge in Köln
Ein absolutes Must-Have sind Vorhänge, wenn man sein Heim schöner gestalten...
Der neue Fast-Food-Trend in Düsseldorf: Kumru – Sandwich
„Kumru“, der neue Trend beim Fast-Food hat inzwischen auch Düsseldorf erreicht...
Mehr Unterstützung für HSU in Hessen
Die „Hessische Initiative für Fremdsprache“ macht mit einer Petition auf die...