-
Aa
+
 05/10/2020

Änderungen für Verbraucher ab Oktober 2020

Änderungen für Verbraucher ab Oktober 2020

Für Verbraucher in Deutschland ändert sich einiges ab Oktober. Für unsere Leser hierzu ein kurzer Überblick:

 

Erhöhung der Zuzahlungen bei Zahnersatz
Gute Nachrichten für Versicherte: die Bezuschussung Zahnersatz wie Implantate, Kronen oder Brücken wird ab Oktober von den Krankenkassen um 10 % von 50% auf 60% erhöht. Erfolgten die vorgesehenen routinemäßigen Vorsorgeuntersuchungen und können in Form eines Bonusheftes nachgewiesen werden, beträgt der Zuschuss sogar 70% (fünf Stempeln im Bonusheft) bzw. 75% (10 Stempeln im Bonusheft).

Hecken dürfen wieder beschnitten werden
Ab dem 01.Oktober ist wieder Handanlegen an Sträuchern, Hecken und Bäumen erlaubt. Die gesetzliche Regelung laut Bundesnaturschutzgesetz verbietet nämlich für den Zeitraum vom 01.März bis 30.September, dass man Sträucher, Bäume und Hecken beschneidet, um vor allem Vögel und ihre Nester zu schützen.

Nach Einreise aus Risikogebieten zur Quarantäne verpflichtet
Bislang galt die Regelung, dass man nach einer Einreise aus einem Risikogebiet sich in häusliche Quarantäne begeben musste, sofern man keinen negativen Corona-Test vorlegen konnte. Der Test durfte nicht länger 48 Stunden zurückliegen oder aber man musste einen Test in Deutschland durchführen lassen.
Nun gilt die Regelung, dass jeder, der aus einem Risikogebiet einreist, nicht nur zum Corona-Test, sondern auch zur häuslicher Quarantäne verpflichtet ist – für mindestens fünf Tage. Der vorgeschriebene Corona-Test ist bis zu zehn Tage nach der Einreise nach Deutschland kostenlos.
Jedes Bundesland regelt die Quarantänepflicht unterschiedlich – insofern wird empfohlen, sich auf den offiziellen Seiten der jeweiligen Bundesländer über die konkreten Umsetzungen der Regeln zu informieren

Digitale Erfassung bei der Einreise
Ab dem 15.Oktober soll jeder, der aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, dazu verpflichtet werden, sich digital anzumelden. Bislang galt die Regelung der handschriftlichen Erfassung in Form von Aussteigekarten. Nach der Eingabe der persönlichen Daten in das vorgesehene Portal soll eine Bestätigung erfolgen, die bei Kontrollen vorzuzeigen ist. Gleichzeitig sollen die erfassten Daten auch an das jeweils zuständige Gesundheitsamt weitergeleitet werden. Verweigert oder unterlässt man die Eingabe der persönlichen Daten, so muss man mit Bußgeldstrafen rechnen. Eine Ausnahme sollen Berufspendler sein.

Samsung Pay in Deutschland angekommen
Gerade in Zeiten der Corona-Krise ist kontaktloses Bezahlen mehr denn je gefragt. Nun soll ab dem 28.Oktober in Deutschland eine neue Form des bargeldlosen Bezahlens durchstarten: Samsung Pay. Laut Samsung-Manager Thorsten Böker soll diese sich mit fast jedem Bankkonto in Deutschland verknüpfen lassen. Hierfür soll Samsung auf virtuelle Visa-Debütkarten der Solarisbank zugreifen dürfen, welche  wiederum die Zahlungsbeiträge der Kunden von deren Konten abbuchen soll.

Umstellung der Zeit
Und jährlich grüßt das Murmeltier: jedes Jahr stellt man sich die Frage, ob die Zeitumstellung tatsächlich Sinn macht. Die Zeitumstellung in Europa ab 2021 ist vorgesehen, aber die Frage, ob sie in die Tat umgesetzt wird, steht noch offen. Auch dieses Jahr ist es wieder vom 24.Oktober auf den 25.Oktober soweit: die Uhren werden um eine Stunde zurückgestellt. Der Vorteil ist eine Stunde mehr gewonnene Zeit, der Nachteil eine Stunde früher Dunkelheit.

Von: Fatih Güvercin – (Almanya Bülteni) – Düsseldorf
Foto: AA (Anadolu Presse Agentur)
 

 

Kısa Link

Deutsch