Misafir kalem

Studieren mit Stipendium - Marcus Nicolini


Studieren mit Stipendium - schon Abiturienten können sich bewerben

Deutsche Begabtenförderwerke sind auch für deutsch-türkische Studierende interessant.

Abitur und Studium in Sicht? Oder schon an einer Universität oder Fachhochschule eingeschrieben?Dann sollten Abiturienten und Studienanfänger über eine Bewerbung für ein Stipendium bei einem der zwölf Begabtenförderwerke nachdenken. Hier wird neben der finanziellen Förderung nach den Maßgaben des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) auch eine ideelle Förderung mit Seminaren zu aktuellen Themen geboten. Welches Förderwerk zu einem passt, kann man über die Seite www.stipendiumplus.de des Bundesbildungsministeriums (BMBF) erfahren. Dort gibt es neben Informationen zu den Förderwerken auch einen 'Stipendium-Check'. Muslimische Studierende können sich zudem voraussichtlich ab Wintersemester 2014/15 für ein Stipendium des neu gegründeten Avicenna-Studienwerks (www.avicenna-studienwerk.de) bewerben, das nach dem Universalgelehrten Ibn Sina (980 - 1037) benannt ist. Zurzeit ist dort noch keine Bewerbung möglich.

Von den aktuellen Förderwerken kommen für muslimische Studierende große Förderwerke infrage wie die politisch und religiös ungebundene Studienstiftung des deutschen Volkes (SdV), die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung (FES). Kleinere Werke sind die B90/Grüne-nahe Heinrich-Böll-Stiftung, die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, die wirtschaftsnahe Stiftung der Deutschen Wirtschaft/Studienförderwerk Klaus Murmann und die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung. Die Bewerbungsfristen unterscheiden sich bei den Förderwerken, sind aber in der Regel zweimal im Jahr. Auch die Auswahlverfahren sind verschieden - sie können jeweils über die Seite www.stipendiumplus.de abgefragt werden.

Alle Förderwerke möchten Stipendiaten fördern, die leistungsstark und hoch motiviert sind, die gesellschaftlich, sozial oder politisch engagiert sind und sich mit den Grundwerten der jeweiligen Stiftung identifizieren. Ein gutes Abitur sowie ehrenamtliches Engagement, beispielsweise durch kostenlose Nachhilfe oder Mithilfe in der Moscheegemeinde oder in der Schülermitverwaltung, sind wichtige Voraussetzungen für eine Bewerbung. Bei drei der politischen Förderwerke können sich journalistisch interessierte Studienanfänger um eine studienbegleitende Journalistenausbildung bewerben (z.B. als multimediale Ausbildung in den Semesterferien bei der Journalisten-Akademie der KAS: www.kas.de/journalisten-akademie oder im Spezialprogramm 'Medienvielfalt, anders' bei der Böll-Stiftung).

Bewerben können sich deutsche Staatsangehörige oder Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die nach Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) förderberechtigt sind. Wer dazu gehört, erfährt man hier: www.das-neue-bafög.de/de/224.php. Abiturienten und Studienanfänger mit türkischer Nationalität können sich beispielsweise dann bewerben, wenn die Eltern und ihre Kinder mindestens seit drei Jahren dauerhaft in Deutschland leben. Das Studium kann in Deutschland oder im EU-Ausland stattfinden. Finanziell erhalten Stipendiaten der Förderwerke eine Unterstützung von bis zu 597 Euro pro Monat plus 300 Euro Büchergeld. Die Förderung braucht nicht zurückgezahlt zu werden. Je nach Familiensituation kommen pro Monat bis zu 155 Euro Familienzuschlag und bis zu 73 Euro Zuschläge zu Kranken- und Pflegeversicherung hinzu. Und wer bis zu zwei Semester im Ausland studieren möchte, bekommt Studiengebühren, Reisekosten und Zuschläge für den Auslandsaufenthalt bezahlt.

Über weitere Stipendien, z.B. für Praktika und Auslandssemester, informiert die Stipendiendatenbank des BMBF unter www.stipendienlotse.de.


Dr. Marcus Nicolini

Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

Kontakt: journalisten-akademie@kas.de

Tarih: 
Çarşamba, Kasım 20, 2013